Der Einstellungstest der Feuerwehr Bonn

Was verlangt die Berufsfeuerwehr Bonn im Sporttest, im schriftlichen und im mündlichen Einstellungstest?

Intelligenztest und Sporttest

Die Feuerwehr Bonn testet die allgemeine Intelligenz der Bewerber für den mittleren Dienst anhand eines Mathematiktests, einer Allgemeinwissens-Kontrolle, einer Logikprüfung und der schriftlichen Nacherzählung eines Kurzvortrags. Bewerber für den gehobenen Dienst durchlaufen stattdessen ein Assessment Center mit den Kategorien Stellungnahme, Präsentation und Rollenspiel. Danach warten ein 30-Meter-Drehleitersteigen und ein Sporttest, der je nach Laufbahn unterschiedlich ausfällt: Im mittleren Dienst richtet er sich nach dem Feuerwehr-Testformat der Deutschen Sporthochschule mit den Stationen Liegestütze, Klimmhang, CKCU-Test, Medizinballwurf, Wechselsprünge, Gleichgewichtstest, Kasten-Bumerang-Test, Laufen und Schwimmen/Tauchen. Bewerber für den gehobenen Dienst meistern nur drei Disziplinen, nämlich eine Balkenübung, einen Fünfersprung und einen 3.000-m-Lauf.

Vorstellungsgespräch und ärztliche Untersuchung

Auch die Feuerwehr Bonn legt das Vorstellungsgespräch als Einzelgespräch aus. Während der etwa 15 Minuten dauernden Unterhaltung wollen sich die Prüfer von den Kenntnissen und Fähigkeiten der Bewerber überzeugen, wobei auch das bisherige Abschneiden im Auswahlverfahren zur Sprache kommen kann. Wer im Gespräch einen guten Eindruck hinterlässt, dem winkt die Aufnahme in den Feuerwehrdienst – vorausgesetzt, die amtsärztliche Untersuchung ergibt keine negativen Befunde.

Buchtipp

Der Eignungstest / Einstellungstest zur Ausbildung bei Feuerwehr und Bundeswehr

Mit den Prüfungsfragen sicher durch das Auswahlverfahren

Der Eignungstest / Einstellungstest zur Ausbildung bei Feuerwehr und Bundeswehr

ISBN 978-3-95624-024-9

660 Seiten39,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch