Das Drehleitersteigen im Feuerwehr-Sporttest

So bestehen Sie das Drehleitersteigen bei der Feuerwehr

Körperliche Fitness ist nicht alles. Feuerwehr-Einsteiger sollten neben einer großen Portion Sportlichkeit noch einige weitere Fähigkeiten mitbringen, die im Dienst unabdingbar sind: zum Beispiel Orientierungsvermögen und Bewegungssicherheit, Schwindelfreiheit und handwerkliches Geschick. Die Feuerwehren lassen sich für ihre Auswahlverfahren eine Reihe aussagekräftiger, einsatzähnlicher Gewöhnungsübungen einfallen – eine davon ist das berüchtigte Drehleitersteigen.

Mal geht das Drehleitersteigen als Teil des Sporttests in die Gesamtwertung ein, mal findet es als Einzelprüfung statt. Mal reicht es aus, die Leiter ohne erkennbare Höhenprobleme zu besteigen, mal muss dies innerhalb einer ortsabhängigen Zeitfrist geschehen. 30 Meter in 60 Sekunden bewerten die Münchener Prüfer beispielsweise gerade so eben mit einer ausreichenden „4“, während sich ihre Bonner Kollegen noch mit 2:30 Minuten zufriedengeben.
Details zum Drehleitersteigen und weiteren praktischen Übungen der Berufsfeuerwehr – z. B. Rettungs- und Atemschutzübungen – finden sich im Buch „Der Sporttest zur Ausbildung bei Feuerwehr und Bundeswehr“.

Buchtipp

Der Sporttest zur Ausbildung bei Feuerwehr und Bundeswehr

Sicher durch die Sportprüfung im Einstellungstest

Der Sporttest zur Ausbildung bei Feuerwehr und Bundeswehr

ISBN 978-3-95624-005-8

364 Seiten29,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch