Die Einstellungstests der Berufsfeuerwehr

Was verlangt die Berufsfeuerwehr im Auswahlverfahren?

Die Personalauswahl bei der Berufsfeuerwehr

Jede größere deutsche Stadt unterhält eine Berufsfeuerwehr – dazu ist sie per Brandschutzgesetz verpflichtet. Und jede der aktuell 107 Berufsfeuerwehren in Deutschland darf die Personalauswahl für den mittleren und gehobenen Dienst in Eigenregie steuern. Nachvollziehbar, dass die Einstellungsprozedur von Kommune zu Kommune durchaus unterschiedlich ausfallen kann. Dennoch haben alle Tests eines gemeinsam: Sie sind äußerst anspruchsvoll.

Der Feuerwehrberuf erfordert körperliche und geistige Topform, daher zählen die Auswahlprüfungen bei der Berufsfeuerwehr zu den härtesten überhaupt. Bei kontinuierlich hohen Bewerberzahlen und wenigen freien Stellen können und müssen die Berufsfeuerwehren ihren Nachwuchs sehr gewissenhaft auswählen.

Die Einstellungsprüfungen

Schon bei der Sichtung der Bewerbungsunterlagen geht es nicht nur um die formalen Einstellungsvoraussetzungen – oft wird auch auf den äußeren Eindruck und die Selbstpräsentation im Anschreiben großer Wert gelegt. Erfolgversprechenden Kandidaten winkt die Einladung zum mehrstufigen Auswahlverfahren: meist begonnen vom schriftlichen Einstellungstest, gefolgt von einem umfangreichen Sporttest, in den auch Rettungs- und Atemschutzübungen oder das beliebte Drehleitersteigen integriert sein können. Kleinere handwerklich-praktische Tests runden den ersten Teil des Auswahlverfahrens ab.

Im Vorstellungsgespräch wird es dann persönlich: Man findet sich einer mehrköpfigen Auswahlkommission gegenüber, die einen kennen und einschätzen lernen will. Berufsmotivation und Werdegang, fachliche und persönliche Qualifikationen, das Verhalten in bestimmten Situationen – alles typische Gegenstände des Bewerbungsgesprächs bei der Berufsfeuerwehr. Hat man sich erfolgreich durch alle Stufen des Einstellungsverfahrens gehangelt, gilt es noch die amts- und arbeitsärztliche Untersuchung zu überstehen. Aus medizinischer Sicht ist man uneingeschränkt für den Feuerwehrdienst tauglich, wenn keine größeren gesundheitlichen Beeinträchtigungen bestehen und man zum Tragen von Atemschutzgeräten geeignet ist.

Buchtipp

Der Eignungstest / Einstellungstest zur Ausbildung bei Feuerwehr und Bundeswehr

Mit den Prüfungsfragen sicher durch das Auswahlverfahren

Der Eignungstest / Einstellungstest zur Ausbildung bei Feuerwehr und Bundeswehr

ISBN 978-3-95624-024-9

660 Seiten39,90 €

Leseprobe (PDF)

zum Buch